Saltar navegación principal
Normas DIN – AENOR
DIN EN ISO 13628-16:2010-04

DIN EN ISO 13628-16:2010-04

Petroleum and natural gas industries - Design and operation of subsea production systems - Part 16: Specification for flexible pipe ancillary equipment (ISO/DIS 13628-16:2010); English version prEN ISO 13628-16:2010 / Note: Date of issue 2010-05-24*CD-ROM

Industries du pétrole et du gaz naturel - Conception et exploitation des systèmes de production immergés - Partie 16: Spécification pour accessoires de canalisations flexibles (ISO/DIS 13628-16:2010); Version anglaise prEN ISO 13628-16:2010 / Attention: Date de parution 2010-05-24*CD-ROM

Erdöl- und Erdgasindustrie - Auslegung und Betrieb von Unterwasser-Fördersystemen - Teil 16: Anforderungen an Zusatzausrüstungen von flexiblen Rohrleitungssystemen (ISO/DIS 13628-16:2010); Englische Fassung prEN ISO 13628-16:2010 / Achtung: Erscheinungsdatum 2010-05-24*CD-ROM

Fecha Anulación:
2018-03 /Withdrawn
Equivalencias internacionales:

ISO/DIS 13628-16 (2010-04)

prEN ISO 13628-16 (2010-04)

Resumen:
This part of ISO 13628 defines the technical requirements for safe, dimensionally and functionally interchangeable flexible pipe ancillary equipment that is designed and manufactured to uniform standards and criteria. Minimum requirements are specified for the design, material selection, manufacture, testing, documentation, marking and packaging of flexible pipe ancillary equipment, with reference to existing codes and standards where applicable. See ISO 13628-17 for guidelines on the use of ancillary equipment. The applicability relating to a specific item of ancillary equipment is stated at the beginning of the particular clause for the ancillary equipment in question. This part of ISO 13628 applies to the following flexible pipe ancillary equipment: bend stiffeners, bend restrictors, bellmouths, buoyancy modules and ballast modules, subsea buoys, tethers for subsea buoys and tether clamps, riser and tether bases, clamping devices, piggy-back clamps, repair clamps, I/J-tube seals, pull-in heads/installation aids, connectors, load-transfer devices, mechanical protection, fire protection. This part of ISO 13628 may be used for bonded flexible pipe ancillary equipment, though any requirements specific to these applications are not addressed. The applicability of requirements to umbilicals is indicated in the applicability subclauses of this part of ISO 13628 for the ancillary equipment in question. This part of ISO 13628 does not cover flexible pipe ancillary equipment beyond the connector, with the exception of riser bases and load-transfer devices. Therefore this part of ISO 13628 does not cover turret structures or I-tubes and J-tubes for example. In addition, this part of ISO 13628 does not cover flexible pipe storage devices such as reels, for example. This part of ISO 13628 is intended to cover ancillary equipment made from several material types, including metallic, polymer and composite materials. This part of ISO 13628 may also refer to material types for particular ancillary components that are not commonly used for such components currently, but may be adopted more frequently in the future. This part of ISO 13628 applies to ancillary equipment used in association with the flexible pipe applications listed in Clause 1 of ISO 13628-2:2006.This part of ISO 13628 does not apply to ancillary equipment used in association with any of the flexible pipe applications excluded in Clause 1 of ISO 13628-2:2006. Annexes to this part of ISO 13628 are intended only as guidelines or for information.
Im vorliegenden Teil der ISO 13628 sind die technischen Anforderungen an zuverlässige, dimensional und funktional auswechselbare Zusatzausrüstungen von flexiblen Rohrleitungssystemen definiert, die nach einheitlichen Normen und Kriterien konstruiert und gefertigt sind. Es sind Mindestanforderungen an die Gestaltung, Materialauswahl, Fertigung, Prüfung, Dokumentation, Kennzeichnung und Verpackung von Zusatzausrüstungen von flexiblen Rohrleitungssystemen, gegebenenfalls unter Bezugnahme auf bestehende Codes und Normen, festgelegt. Siehe ISO 13628-17 für Richtlinien in Bezug auf die Verwendung von Zusatzausrüstungen. Die Anwendbarkeit auf ein spezielles Ausrüstungsteil ist am Anfang des einzelnen Abschnitts für die betreffende Zusatzausrüstung angegeben. Der vorliegende Teil der ISO 13628 gilt für folgende Zusatzausrüstungen von flexiblen Rohrleitungssystemen: Biegeversteifungen, Krümmungsbegrenzer, trichterförmige Kabeleinführungen (en: bellmouths), Auftriebsmodule und Ballastmodule, Unterwasserbojen, Halteseile für Unterwasserbojen und Seilklemmen, Verankerungen für Steigleitungen (Riser) und Halteseile, Klemmvorrichtungen, Huckepack-Klemmen, Reparaturklemmen, Schutzrohr-Abdichtungen, Einzugsköpfe/Installationshilfen, Verbinder, Lastübertragungseinrichtungen, mechanische Schutzeinrichtungen, Brandschutz. Dieser Teil der ISO 13628 darf auf verbundene Zusatzausrüstungen von flexiblen Rohrleitungssystemen angewendet werden, obwohl jegliche Anforderungen, die für diese Anwendungen spezifisch sind, nicht direkt behandelt werden. Die Anwendbarkeit von Anforderungen an Versorgungskabel ist in den Unterabschnitten des vorliegenden Teils der ISO 13628 für die betreffende Zusatzausrüstung angegeben. Dieser Teil der ISO 13628 behandelt keine Zusatzausrüstungen von flexiblen Rohrleitungssystemen jenseits des Verbinders, mit Ausnahme von Verankerungen für Steigleitungen (Riser) und Lastübertragungseinrichtungen. Deshalb werden in diesem Teil der ISO 13628 zum Beispiel keine Turmanlagen oder Schutzrohre behandelt. Außerdem werden in diesem Teil der ISO 13628 keine Lagereinrichtungen für flexible Rohrleitungen wie beispielsweise Spulen (Trommeln) behandelt. Dieser Teil der ISO 13628 soll Zusatzausrüstungen abdecken, die aus verschiedenen Werkstoffarten gefertigt sind, einschließlich Metall-, Polymer- und Verbundwerkstoffe. Dieser Teil der ISO 13628 kann auch für Werkstoffarten für bestimmte Zusatzkomponenten verwendet werden, die zur Zeit für solche Komponenten normalerweise eher unüblich sind, aber zukünftig häufiger eingesetzt werden können. Dieser Teil der ISO 13628 gilt für Zusatzausrüstungen, die in Verbindung mit den in Abschnitt 1 der ISO 13628 2:2006 aufgeführten flexiblen Rohrleitungssystemen verwendet werden. Dieser Teil der ISO 13628 gilt nicht für Zusatzausrüstungen, die in Verbindung mit jeglichen flexiblen Rohrleitungssystemen verwendet werden, die in Abschnitt 1 der ISO 13628 2:2006 ausgeschlossen sind. Die Anhänge in diesem Teil der ISO 13628 sollen lediglich als Richtlinien oder zu Informationszwecken dienen.
Keywords:
Ancillary equipment, Clamping devices, Connectors, Definitions, Fasteners, Flexible pipes, Industries, Natural gas, Natural gas industries, Offshore construction works, Oil industries, Petroleum, Pipelines, Pipes, Production techniques, Pumping devices, Remote control systems, Specifications, Stiffeners, Testing, Underwater technology
361,96
Idioma Formato

Formato digital

Nota: Precios sin IVA ni gastos de envío

Añadir a la cesta